header ueberuns 2015

Sascha Hellen
wurde 1977 in Bochum geboren, arbeitet als freier Journalist und Medienberater. Zudem ist er Geschäftsführer der Hellen Medien Projekte GmbH. Diese hat sich auf nachfolgende Bereiche spezialisiert: Die Koordination und Organisation von Veranstaltungen im Auftrag von Kunden, Beratung im Bereich Networking und mediale Präsenz sowie die Vermittlung von Referenten und Durchführung von eigenen Veranstaltungsformaten wie z. B. das Projekt HERAUSFORDERUNG ZUKUNFT oder Der Steiger Award.

Erste journalistische Erfahrungen sammelte Sascha Hellen während der Schulzeit: Für eine Bochumer Lokalzeitung interviewte er prominente Persönlichkeiten von Harald Schmidt über Christo und Jeanne-Claude bis hin zum Dalai Lama und Richard von Weizsäcker. Später folgte die Moderation und Organisation der eigenen Veranstaltungsreihe „Bochumer Treff“, zu der Hellen regelmäßig prominente Persönlichkeiten in der Stadt begrüßen konnte. Zu den Gästen gehörten u.a. Schauspiellegende Hildegard Knef, Gregor Gysi, Ralf Möller, Evelyn Künneke, Hella von Sinnen, Börsenexperte André Kostolany und Starfotograf Helmut Newton.

Danach folgte eine Zeit als sogenannter Jungredakteur für die ARD-Redaktion Beckmann.

Sascha Hellen arbeitet noch immer als freier Journalist und veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Interviews. Den früheren Bundeskanzler Helmut Kohl konnte er zu seinem ersten Yellow Press – Interview für den Hamburger Bauer – Verlag bewegen, hier sprach er auch über die schwere Zeit nach dem Freitod seiner Frau Hannelore. Zudem traf Hellen verschiedene Hollywood-Stars und Adlige zu Interviews, u.a. William Shatner, Richard Gere, Pamela Anderson, Leonard Nimoy, Whoopi Goldberg, Königin Noor von Jordanien, König Konstantin von Griechenland, Königin Rania von Jordanien, Sir Peter Ustinov, Richard Branson, Karl Lagerfeld, Wolfgang Joop, Lord Snowdon, Kaiserin Farah Diba, Ira von Fürstenberg, Linda Evans, Harry Belafonte, Connie Francis, Patrick Duffy, Larry Hagman und Richard Chamberlain.

Von 2001 bis 2004 zeichnete Sascha Hellen als Medienberater für die UNESCO-Aktion „Bildung für Kinder in Not“ verantwortlich und organisierte u.a. die UNESCO Gala in Neuss mit. Aufgrund seiner Kontakte konnte er zahlreiche Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland zur Teilnahme bewegen, darunter die Friedensnobelpreisträger und ehemaligen Staatspräsidenten Lech Walesa und Oscar Arias, Kaiserin Farah Diba, Jehan Sadat, Bestseller-Autor Paulo Coelho, die Scorpions, sowie Phil Collins und Heather Mills-McCartney.

Im Jahre 2005 realisierte er auf Wunsch von Paul McCartney die erste Adopt-a-Minefield Gala in Europa. Diese fand in Anwesenheit des Ex-Beatles in Neuss bei Düsseldorf statt.Zu den prominenten Gästen an diesem Abend zählten u.a. Cat Stevens / Yusuf Islam, Richard Branson, Robin Gibb, Sir George Martin, Olivia Harrison, Klaus Voormann, Katarina Witt, Claude Nobs, Jörg Immendorff, Boris Becker, Dirk Bach, Sandra Maischberger und Anoushka Shankar. Es war der erste musikalische Auftritt von Cat Stevens nach über 15 Jahren in Deutschland. Er sang u.a. zusammen mit Paul McCartney „Hey Jude“ und „Let it be“. Zur Pressekonferenz im Vorfeld der Gala im März 2005 reiste Heather Mills eigens an, Paul McCartney schickte eine Videobotschaft.



Im selben Jahr rief er in Dortmund den Steiger Award ins Leben, der bis heute jährlich verliehen wird. Diese Auszeichnung ehrt Persönlichkeiten, die den Tugenden des Steigers gerecht werden. STEIGER AWARD - Preisträger der letzten Jahre waren u.a. I.M. Königin Silvia von Schweden, I.M. Königin Sofia von Spanien, die ehemaligen Bundespräsidenten Prof. Horst Köhler und Prof. Roman Herzog, Robert Wilson, Shimon Peres und Dr. Mohamed El-Baradei, Hamid Karzai, Boris Tadic, Romano Prodi, Christopher Lee, Bob Geldof, Franz Beckenbauer, Armin Müller-Stahl, Klaus Maria Brandauer, Mark Knopfler, Roger Daltrey, Eva Luise Köhler, Großherzogin Maria Theresia von Luxemburg, Prinzessin Haya von Jordanien, Vitali und Wladimir Klitschko, Richard Chamberlain, Stephanie Powers, S.E. Karl Kardinal Lehmann, Ute Lemper, Quincy Jones, Prof. Alfred Grosser, Dr. Michael Otto, Frank Gehry, Albert Watson, Marius Müller-Westernhagen, Alfred Biolek, Reinhold Beckmann, Peter Maffay, Veronica Ferres, Iris Berben, Prof. Kurt Masur, Aliza Olmert, José Carreras, Peter Scholl-Latour, TOKIO HOTEL, Friede Springer, Nena, Hans-Dietrich Genscher, Sabine Christiansen, Sir David Frost und José Manuel Barroso. Sie alle waren persönlich bei den Veranstaltungen anwesend.

Im Sommer 2007 gründete Sascha Hellen gemeinsam mit den Friedensnobelpreisträgern Shimon Peres und Erzbischof Desmond Tutu, die auch als Schirmherren agieren, HERAUSFORDERUNG ZUKUNFT: ein nichtkommerzielles Projekt, welches sich aktuellen Fragen aus den Bereichen Politik, Kultur und Menschenrechte widmet. Jährlich folgen zwei Persönlichkeiten der Einladung dieses Projekts und halten eine viel beachtete Rede in Bochum. So auch der Dalai Lama, dessen fünftägige Deutschlandreise Sascha Hellen mit seinem Büro im Mai 2008 koordinierte.

Sascha Hellen veröffentlichte im Herbst 2012 im Kösel-Verlag zusammen mit Peter Maffay das Buch „Der 9. Ton“. Maffay skizziert hier sein Engagement für Kinder und Jugendliche und spricht über die Beweggründe seiner Stiftungsarbeit. Das Buch wurde im Rahmen einer Signierstunde und Diskussion im Berliner Kulturkaufhaus Dussmann der Öffentlichkeit präsentiert und stand mehrere Wochen auf der Spiegel Bestseller-Liste.

Hellen arbeitet heute mit verschiedenen Institutionen und Organisationen zusammen, berät Stiftungen und prominente Persönlichkeiten. Zudem engagiert sich für die Otmar Alt Stiftung und für den trilateralen Jugendaustausch, der Begegnungen von Jugendlichen aus Israel, Palästina und Nordrhein-Westfalen fördert.



Hellen lebt in Bochum und auf Reisen.